postheadericon Konzept

Ralf Savelsberg, Melanie Middelberg, Dominik und Johanna Walter, Mike DericumPlanB ist als Träger der Jugend- und Familien- Hilfe anerkannt. Wir kooperieren derzeit mit Jugendämtern, Jugendgerichtshilfen und mit dem Kinderschutzbund.

PlanB ist gegründet worden, um Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Familien darin zu unterstützen, mit den eigenen Erwartungen / Bedürfnissen und den Anforderungen der Umwelt angemessen umzugehen und ein erfülltes Leben zu gestalten. Die Grundhaltung unserer MitarbeiterInnen ist eine humanistische: Wir sind davon überzeugt, dass Menschen lern- und entwicklungsfähig sind und ein Potential in sich tragen, das es zu entdecken und zu nutzen gilt.

Plan B Konzept als pdf-Dokument zum Download

3 Aspekte sind uns in der Arbeit mit Klienten besonders wichtig:

  • Wertschätzender Umgang:

Jeder Mensch hat Respekt und Wertschätzung verdient. Darüber entstehen Kontakt und Vertrauen, die eine konstruktive Zusammenarbeit möglich machen. Empathie und Verständnis für die Haltungen, Motive und Absichten des Klienten sind Voraussetzung für die Begleitung und Stabilisierung von Lern- und Entwicklungsprozessen.

 

  • Ganzheitlicher Ansatz:

PlanB bietet eine vollständige Begleitung „aus einer Hand“: Wir erkunden die Systemdynamik (Kommunikations- und Interaktionsmuster) in den Familien, identifizieren Problemkonstellationen und bieten Krisenintervention und Klärungsprozesse in Form von Familien-, Einzel- und Gruppenarbeit.

„Psychosoziale Beratung“ und „Coaching“ sind die Instrumente, die wir für Klärungs- und Entwicklungsarbeit nutzen.

Unsere Gruppenangebote sind so vielfältig wie die Bedürfnisse der Klienten:

  • Themenspezifische Gesprächskreise
  • Sport- und erlebnisbezogene Freizeitpädagogik
  • Kunst- und musikpädagogische Projekte (z.B. HipHop-Gruppen)
  • Medienpädagogische Angebote
  • Sozialraumbezogene Netzwerkarbeit
  • Projekttage in Schulen

In der Arbeit mit Jugendlichen geht es vorwiegend um:

  • Stabilisierung der individuellen Fähigkeiten zur erfolgreichen Bewältigung alters- und geschlechtsspezifischer Entwicklungsaufgaben
  • Unterstützung bei Lebensplanung, Zielfindung, Berufsorientierung oder Neuorientierung
  • Vermittlung sozialer Kompetenzen (z.B. Kommunikation und Kontakt,  Konfliktfähigkeit, Konfliktlösung, Umgang mit Gefühlen und Bedürfnissen, oder im Sinne des Erlernens von Gewaltfreiheit und Toleranz)
  • Ermutigung zum Experiment und zur Fähigkeit, eigene Realitätskonst­ruktionen (Gedanken und Gefühle) zu reflektieren bzw. einer Revision zu unterziehen.
  • Außerschulische Jugendbildung (z.B. Erlebnispädagogik, Kulturarbeit)
  • Begleitungs- und Orientierungshilfe durch integrierte Beratung in Alltagsfragen

Durch Motivations-, Beratungs- und Begleitungsarbeit wird der autonome Identitäts- Entwicklungs- und Findungsprozess und somit auch die Bildung autonomer Resilienzfaktoren unterstützt. Statt sich auf den Indexpatienten als Symptomträger zu fokussieren, konzentriert sich die Arbeit des Netzwerks PlanB unter dem Motto „gemeinsam statt einsam“ mit einem ressourcenorientierten Blick auf die Muster im Familiensystem und darüber hinaus auf das gesamte interdisziplinäre Netzwerk.

 

  • Ziel- und Lösungsorientierung:

Durch das Nutzen individueller Ressourcen werden Möglichkeiten der Veränderung freigesetzt. Auf der Grundlage konstruktiver kommunikativer Strukturen sowie eines lebensweltorientierten Ansatzes leistet PlanB systemübergreifende Sozialraumarbeit auf einer professionellen Basis. Die der Kundschaft obliegenden Anliegen und sich daraus ergebenden Ziele haben hierbei die höchste Priorität.

PlanB zeichnet sich durch sein großes Interesse daran aus, Probleme zu lösen, anstatt sie zu verwalten.

Wir unterstützen Schulen und andere soziale Einrichtungen dabei, maßgeschneiderte Konzepte zur Förderung von Kompetenzen zu entwickeln und kreativ auszugestalten.